Pinzgauer Wanne

Der Pinzgauer besitzt kein Fahrgestell bzw. Leiterrahmen wie z.B. ein Defender, HZJ79 oder Unimoq sondern hat ein Zwischending zwischen Leiterrahmen und Karrosserie welches als Wanne bezeichnet wird.

Die Wanne dient einerseits als Karosserie bzw. Fahrzeugboden und anderseits als Fahrgestell (Chassis) welches die Kräfte vom Fahrwerk (Federn) aufnimmt.

Die Wanne verleiht dem Pinzgauer eine sehr hohe Verwindungssteifigkeit, was als Vor- oder Nachteil gewertet werden kann. Jedenfalls kann die Wanne direkt als Kabinenboden verwendet werden. Dennoch darf man nicht ausser acht lassen, dass trotz der steifen Konstruktion eine gewisse Verwindung in der Wanne vorhanden ist. Aufgrund der Erfahrung von unserem ersten Pinzgauer wissen wir, dass die Längsverwindung einige cm beträgt.

Bei meinen Recherchen musste ich festgestellen dass fast alle Fahrzeuge, die einen Festaufbau (keinen Kofferaufbau) haben, hinten eine Tür aufweisen. Erst mit der Zeit ist mir bewusst geworden, dass dies mitunter mit der Verwindung des Fahrzeuges zu tun hat. Denn durch eine hintere Tür kann sich das Fahrzeug und somit der Aufbau entsprechend verwinden ohne dass dieser Schaden nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.